Windindex.de

FL 80672295 1280x256

Windklimatologie

Aktuelle Windströmung und Windgeschwindigkeiten (100 m ü.Gr.) in Deutschland  

Der Wind-Strömungsfilm von heute zeigt die aktuellen Wetter- und Windverhältnisse über ganz Deutschland (inkl. Prognoseansicht durch Klick auf den Pfeil-Button) und daran anschließend die aktuelle Windstrom-Erzeugung  in Deutschland (Windstrom Europa) durch die Onshore und Offshore Windkraftanlagen.

 

Aktuelle Großwetterlage über Europa - Satelittenbild

Satellitenbild Europa

 

 

Windenergie und Windstrom-Erzeugung Online - Tiefs bringen Rekorderträge

Aktuelle Einspeisung von Windstrom in Deutschland: Die Satelliten-Karte zur aktuellen Großwetterlage gibt zusammen mit dem aktuellen Windströmungs-Film erste Hinweise über die aktuelle Windstromerzeugung. Bei zyklonalen Wetterlagen im Frühjahr, Herbst und Winter erzielen die Windparks hohe bis sehr hohe Windstrom-Erträge. Nachfolgend die aktuelle Stromerzeugung (Leistung in MW) für die regenerativen Energiequellen Onshore- und Offshore Windenergie, Wasserkraft, Photovoltaik und Biomasse von heute:

Regenerative Stromerzeugung in Deutschland
Daten vom 15.11.2019 (vorläufig)

Konventionelle Stromerzeugung in Deutschland
Daten vom 15.11.2019 (vorläufig)

Stromerzeugung in Deutschland
regenerativ / konventionell
Daten vom 15.11.2019 (vorläufig)

Quelle: © IWR 2019, Daten: ENTSO-E

Energiedaten Europa online: Windenergie | Solarenergie | Bioenergie | Wasserkraft | Geothermie

Wind- und Solarenergie: Wind- und Solarstrom ergänzen sich im Jahresgang

Trotz der unterschiedlichen Verteilungen der Windgeschwindigkeiten an verschiedenen Windenergie-Standorten weisen die Monatserträge von Windkraftanlagen einen typischen Jahresgang auf.  Die höchsten Windstromerträge in Deutschland werden in den verbrauchs- und laststarken Wintermonaten erzielt.

Während Wind- und Solarstromerzeugung in den Frühjahr- und Herbstmonaten tendenziell eine ähnliche Größenordnung erreichen, überwiegt in den  Sommermonaten die PV-Stromerzeugung.

ee strom tagesgang 07062017

Im Jahresverlauf ergänzen sich die Wind- und Solarstromerzeugung sehr gut. Herausragende Erträge erreichen Offshore-Windparks. Mit rd. 4.000 Vollastbenutzungsstunden wird das Niveau von Steinkohle-Kraftwerken erreicht.

Windpark-Erträge - Standortprognose, reale Betriebsergebnisse und das 100%-Jahr von Windparks

Ist ein Windpark in der Planung, wird über ein Windenergie-Ertragsgutachten eine Prognose über den zu erwartenden Stromertrag des Windparks eingeholt. Dieser langjährige Soll-Ertragswert kann, muss aber nicht mit den realen Betriebsergebnissen übereinstimmen (Ist-Ertragswert). Insbesondre wenn erst Ertragsdaten von wenigen Betriebsjahren vorliegen, ist eine langjährige Aussage schwierig.

Eine Lösung ist der Standort-Windindex vom IWR. Mit dem IWR-Windertragscheck ist es möglich, auf der Basis realer Windpark-Betriebsjahre das Ist- 100%-Jahr für den Windpark an einem konkreten Standort zu ermitteln (Standort-Windindex für 10, 20, 30 oder 40 Jahre) und diesen Wert mit den Prognosewerten (Soll-Wert aus dem Standortgutachten) zu vergleichen.. 

Windenergie und EE-Einspeisung in den EU-Ländern Online

Die Stromerzeugung aus Windenergie in den EU-Ländern ist je nach Ausbaustand und regionaler Lage sehr unterschiedlich. Je nach vorherrschender Wetterlage in den EU-Staaten ergänzen sich zudem Wind- und Solarstrom und stabilisieren in einem EU-Stromverbund das Leistungsangeobt. Für die EU insgesamt sowie von 24 der 28 EU-Mitgliedsstaaten können in einem Spezial-Länderprofil die aktuelle Windenergie-Leistung und die tägliche Windstrom-Produktion als Online-EnergieChart auf Stundenbasis abgerufen werden. Zusätzlich wird für das jeweilige EU-Land der aktuelle Anteil der regenerativen Stromerzeugungs-Gesamtleistung (Wasserkraft, Windenergie, Solarenergie, Bioenergie und Geothermie) an der gesamten Stromeinspeisung (konventionell und regenerativ) in das Stromnetz  als EnergieChart präsentiert:

EU gesamt | Belgien | Bulgarien | Dänemark | Deutschland | Estland | Finnland | Frankreich | Griechenland | Großbritannien | Irland | ItalienLettland | Litauen | Niederlande | Österreich | Polen | Portugal | Schweden | Slowakei | Slowenien | Spanien | Rumänien | Tschechische Republik | Ungarn |

 


Klimadaten

Das Klima in Deutschland wird der kühlgemäßigten Klimazone zugeordnet. Im Westen Deutschlands ist der ozeanische Einfluß (Nähe zum Atlantik) mit häufigen Westwind-Wetterlagen von Bedeutung, im Osten dominiert bereits der kontinentale Einfluß mit trocken-kalten Wintern Osteuropas.

Begrifflich ist das Klima (langfristige Betrachtung, mind. 30 Jahre) vom aktuellen Wetter (kurzzeitig) und von der Witterung (mehrere Tage) zu unterscheiden. Die aktuellen Temperaturdaten (Monats- und Jahreswerte für Deutschland seit 1881 zeigen den sich abzeichnenden Klimawandel. Die Pariser-Klimavereinbarung sieht vor, den globalen Temperaturanstieg (aktuelle globale Termperatur-Abweichung) nicht über 2 Grad im Vergleich zur vorindustriellen Zeit ansteigen zu lassen.  

Jahr 2019

Temperatur (°C) 2019 2018 Ø 1961 - 1990* Abweichung 2019
Oktober 10,8 10,7 9,0 +1,8
Januar - Oktober 11,4 11,6 9,4 +2,0

* 30-jähriger international gültiger Referenzzeitraum 1961 - 1990

Jahrestemperaturen Deutschland

Jahr 2018 2017 2016 2015 2014 2013 Ø 1961-1990
Temperatur (°C) 10,5 9,6 9,5 9,9 10,3 8,7 8,2

Temperaturen & Abweichungen 2019 in Deutschland

Temperaturen Oktober (1881-2019) in Deutschland

Quelle: © IWR 2019, Daten: DWD

Mittlere Jahrestemperatur (1881-2018) in Deutschland

Quelle: © IWR 2019, Daten: DWD

Weitere Links

Klima: Klimaerwärmung gab es schon mal, aber keine 7 Mrd. Menschen


Monatliche Windenergie-Einspeisung in Deutschland 2019

Anhand der monatlichen Windenergie-Stromdaten wird erkennbar, dass die Windnpark-Erträge im Jahresverlauf schwanken. Im Herbst, Winter und Frühjahr sind die höchsten Windstrom-Monatserträge zu erwarten. Das ist die Zeit, in der die Stromnachfrage der Haushalte und der Industrie im Jahresverlauf ebenfalls am höchsten ist. Vor allem bei zyklonalen Wetterlagen mit Tiefdruckgebiten erzielen die Windparks (onhsore und offshore) hohe bis sehr hohe Windstrom-Erträge.

Monatliche Windstromerzeugung in Deutschland

Quelle: © IWR 2019, Daten: ENTSO-E

 

Jahres Windstromerzeugung in Deutschland

Die jährliche Windstromproduktion (onshor und offshore) in Deutschland steigt mit dem Zubau an Windkraftanlagen an Land und auf See kontinuierlich an. Der Anstieg der Windstromerzeugung ist aber nicht nur vom jährlichen Windenergie-Zubau, sondern auch vom Jahresverlauf der Windverhältnisse, d.h. vom Windjahr abhängig. Dies macht es für Windpark-Betreiber sehr schwierig, das langjährige Windpark-Ertragsmittel zu bestimmen bzw. die Qualität des Windjahres anhand der eigenen Windpark-Erträge zu bestimmen..

Jährliche Windstromerzeugung in Deutschland

Quelle: © IWR 2019, Daten: AGEE-Stat / BMWi



Pressemitteilungen

deBAKOM GmbH
Alternative zum Interimsverfahren: So schöpfen Windenergieanlagen ihr Potential aus
energy & meteo systems GmbH
energy & meteo systems und Alpiq setzen neue Meldepflichten für Windparks um
Nordex SE
Die Nordex Group setzt ihre Vertriebserfolge in der Türkei mit Neuaufträgen über insgesamt 248 MW fort